Politik

Den ehemaligen Bundeskanzler Schröder hat die NSA abgehört

Gerhard Schröder

Nach Angaben von einigen Insidern des NSA und einigen Mitgliedern der US-Regierung wurde selbst der ehemalige Bundeskanzler Schröder abgehört. Es gab oder gibt eine Liste von wichtigen Personen, die abgehört werden sollen. Darunter viele Regierungsmitglieder, die als wichtig eingestuft wurden. Als Grund galt der Konfrontationskurs, den Schröder gegen den Irak-Krieg und somit gegen die USA bezogen hat. Man nahm an, dass Schröder die Allianz gefährden könnte. Einen Verdacht hatte man damals nicht, doch heute sind viele deutsche Regierungsmitglieder überzeugt davon, dass es massiv Abhörmaßnahmen gegeben hat. Schröder hatte gleich nach Bekannt werden des Skandals die Vermutung, ebenfalls abgehört worden zu sein. Der ehemalige Bundeskanzler ist sicher, dass die Anschuldigungen von dem Whistleblower Snowden der Richtigkeit entsprechen.

Aus Unterlagen geht hervor, die Abhörmaßnahmen hatten ihrem Anfang seit dem Jahr 2002 und die Kanzlerin Merkel ist ebenfalls davon betroffen. Ebenso geht hervor, dass Frau Merkel in ihrer Funktion als Vorsitzende der CDU schon abgehört wurde. Nicht die Personen stehen dabei in dem Vordergrund, sondern allein die entsprechenden Funktionen. Die Dokumente von Snowden belegen eindeutig die Abhöraktionen von wichtigen Regierungsbereichen. Hier wechseln die Personen, auf der Liste jedoch steht zuerst die Position, an zweiter Stelle erst die entsprechende Person und welche zuvor das Amt bekleidet hat.

Bei der Aktion wurden nicht nur die Kontakte überwacht, sondern auch der Inhalt. Die Aufträge, die die NSA gegeben hat, waren präzise formuliert und galten verschiedenen Kontakten. Der Abgeordnete von den Grünen, Hans-Christian Ströbele gehört schon einige Jahre zu dem vom Bundestag einberufenen parlamentarischen Kontrollgremium und nach seinen Informationen wurden Regierungsmitglieder und auch Schröder schon seit dem Jahr 2002 abgehört. Natürlich war zu der Zeit der Krieg im Irak für die Amerikaner wichtig und daher wollte man erfahren, ob der verbündete Deutschland sich loyal verhalten werde. Der amerikanische Präsident Obama hat aber versprochen, dass während seiner Amtszeit keine Abhöraktionen mehr durchgeführt werden.

Foto: Gerhard Schröder ( Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde, Text: über dts Nachrichtenagentur)

Leave a Comment