Wirtschaft

Endlich wieder Ordnung bei der Lufthansa

Flughafen Frankfurt

Immer wieder kommt es zu einem Streik bei der Lufthansa und der Flugbetrieb wird erheblich gestört. Doch jetzt soll der Betrieb wieder ziemlich planmäßig organisiert werden. Sicherheitshalber sollen sich die Reisenden vor ihrem Flug auf der Website des Unternehmens Lufthansa im Buchungsbereich informieren, um sich vor eventuellen Verzögerungen oder erneuerten Streiks rechtzeitig vorbereitet zu sein. Leider haben die Beeinträchtigungen erhebliche Folgen, denn diese reichen weiter als nur über den Flug. Es kommt auch für die Fluggäste am Urlaubsort zu Schwierigkeiten, die sich manchmal nicht leicht Händeln lassen.

Die Unregelmäßigkeiten können dennoch vereinzelt wieder auftreten, denn Verdi, die Gewerkschaft, kündigte weitere Warnstreiks an. So kommen weitere Ausfälle bei fast allen Flügen nicht nur in Deutschland, sondern Europa weit zustande.

Die Folge: Flugstreichungen.

Die Zahl der Betroffenen Fluggäste wird dann etwas 150.000 Reisende betreffen. Alle größeren Städte werden zu den ganztägig bestreiken Flughäfen gehören. Andere verteilen sich auch den Vormittag und den Nachmittag. Einige beschränken sich auf die Morgenstunden.

Die Gewerkschaft Verdi kündigte an, dass die Forderungen sich auf 5,2 Prozent bei den Gehältern niederschlagen sollen, die sich über eine Laufzeit von 12 Monaten belaufen soll. Auch wird die Situation von den Auszubildenden bemängelt, diese sollen dann deutlich verbessert werden. Aufgrund der Streikmaßnahmen soll der Konzern gezwungen werden, den Forderungen so schnell wie möglich zuzustimmen.

Verdi möchte eine Sicherung für die Beschäftigten erreichen, denn der Konzern hat Standortschließungen angekündigt und wollte Tätigkeiten ins Ausland verlagern, damit sind die Mitarbeiter aber nicht so ganz zufrieden, denn es wurden viele Dinge offen gelassen.

Die Beschäftigten, die zum Bodenpersonal gerechnet werden, beträgt schon allein fast 33.000 Personen. Die Verhandlungen werden unter anderem mit der Service Group oder auch LSG genannt, sowie der Technik und Cargo von der Lufthansa und den Verdi-Mitgliedern geführt. Der Ausgang der Verhandlungen ist nach wie vor leider noch sehr ungewiss.

Geplant ist allerdings, dass der Betrieb wieder normal weiter geführt wird, denn man bei der Gewerkschaft Verdi davon aus, dass der Konzern zu Verhandlungen bereit ist.

Foto: Flughafen Frankfurt (Chris, Lizenztext: über dts-news.de/cc-by)

Leave a Comment