Politik

Mit nur 58 Jahren stirbt Venezuelas Präsident

Hugo Chávez

Der Präsident Venezuelas Hugo Chávez starb an den Folgen einer Krebserkrankung. Im Alter von 58 Jahren erlag er nach einer langwierigen Behandlung seinem Leiden. Schon vor Monaten ließ sich der Präsident Hugo Chávez in Kuba wegen seiner Erkrankung behandeln. Er hatte sich auch schon länger von der Öffentlichkeit zurückgezogen. Am Dienstag jedoch hatte er seinen Kampf endgültig verloren.

Der Vize-Präsident Nicolas Maduro hatte bei einer Versammlung von Journalisten, Militärangehörigen und auch vor Amtsträgern, die sehr zahlreich vertreten waren, verkündet, dass die Krankheit von Präsident Hugo Chávez, nur aufgrund von feindlichen Angriffen entstanden sei. Die Krankheit wäre ausgelöst worden von bösartigen Attacken, deren Ursprung noch nicht geklärt sei. Er sei sich sehr sicher, dass man den Präsidenten so krank gemacht hat und dies irgendwann durch die Wissenschaft auch herausgefunden werden wird. Nicolas Maduro ist davon überzeugt, dass man dem Land auf jeden Fall so sehr schaden wolle, dass man auch nicht vor Kräften zurückschrecken würde, die das ganze Land instabil werden lassen. Er habe die Absicht erkannt und ist sich ebenfalls sicher, dass die Wissenschaft den Beweis liefern wird.

Simón Bolívar war das Vorbild von dem Präsidenten Hugo Chávez, der sich immer für die Vereinigung von Südamerika eingesetzt hat. Mit seiner Politik berief sich Chávez stets auf Bolívars Einsatz. Die bolivarische Revolution integrierte sozialistische Ideen mit den marxistischen Vorstellungen. Der Präsident Hugo Chávez schloss sich diesen Ideen an.

Gegründet wurde diese Bewegung zuerst in den 80er-Jahren als Untergrundbewegung von dem früheren Oberstleutnant. Damals nannte sie sich Movimiento Bolivariano Revolucionario 200. Damals misslang der versuchte Putschversuch und Hugo Chávez erlangte landesweit Bekanntheit und musste sogar für zwei Jahre in Haft.

Erst Ende der 90er-Jahre gelang Hugo Chávez mit der Partei „Movimiento Quinta República“, die zu diesem Zweck gegründet wurde, endlich die Präsidentschaftswahlen für sich zu bestimmen. Natürlich nahm er die Wahl und damit auch das Amt des Präsidenten an.

Er war sehr erfolgreich, denn im Verlauf mehrerer Jahre wurde der Präsident Hugo Chávez mehrmals wieder gewählt.

Foto: Hugo Chávez (über dts Nachrichtenagentur)

Leave a Comment