Schäuble will schon 2014 EU-Ratspräsidenten direkt wählen lassen

Montag, 5. November 2012 19:46 Views: 23
Schäuble will schon 2014 EU-Ratspräsidenten direkt wählen lassen

ANZEIGEN

Tags:

Wolfgang Schäuble

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hält die Direktwahl eines EU-Ratspräsidenten schon zur Europawahl 2014 für möglich. "Je früher, desto besser. Die Europawahl wäre ein guter Zeitpunkt", sagte Schäuble der "Rheinischen Post".

Die integrative Wirkung der Direktwahl einer Persönlichkeit zum EU-Ratspräsidenten würde Europa voranbringen. Schon beim Gipfeltreffen der EU-Staats- und Regierungschefs im Dezember könnte eine Stärkung des Währungskommissars beschlossen werden. "Ich hoffe das", sagte Schäuble.

"Man muss der EU-Kommission mehr Möglichkeiten geben, dafür zu sorgen, dass die Mitgliedsstaaten die verabredeten Haushaltsregeln einhalten." Sollte der Währungskommissar einen Verstoß des EU-Rechts feststellen, "dürfte ein nationaler Haushalt gar nicht erst in Kraft treten". Im Umgang mit Griechenland erwartet Schäuble, dass sich der Bundestag mit den Konsequenzen des Troika-Berichts befassen wird.

"Ich sehe nicht, dass wir ein Ergebnis der Troika bekommen, mit dem wir nicht in den Bundestag müssen", sagte Schäuble. Einen Schuldenerlass öffentlicher Gläubiger, lehnte der CDU-Minister aber erneut ab. Dafür will Schäuble Athen mehr Zeit für die Umsetzung der Reformen geben.

"Die Verschlechterung der wirtschaftlichen Entwicklung und der durch zwei Wahlen entstandene Zeitverzug sind eine Tatsache, an der wir nicht vorbeikommen." Man könne über zeitliche Streckungen der Programme reden, "wenn sie Sinn machen".

Foto: Wolfgang Schäuble (dts Nachrichtenagentur)

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)

Antworten:


Trackbacks

Aktuelle Meldungen

  • Wirtschaft Reding fordert bessere Integration für Roma

    Reding fordert bessere Integration für Roma

    Die jüngsten Ereignisse haben große Debatten ausgelöst. So hat Viviane Reding, die EU-Justizkommissarin bei dem Thema Armutseinwanderung dazu aufgerufen, mehr für die Integration zu tun. Besonders sollte man da ein Augenmerk auf die Minderheit der Roma haben, da die meisten Einwanderer, die von Armut bedroht sind, aus Roma bestehen. Ihre Empfehlung gilt vor allem den Mitgliedstaaten, denn diese müssten sich gemeinsam darum bemühen eine bessere und sinnvolle Integration zu fördern. Langfristig sieht die Justizkommissarin Reding viel größere Probleme auf die […]

    weiterlesen →
  • Politik Böse Worte über Seehofer von NRW-Wirtschaftsminister

    Böse Worte über Seehofer von NRW-Wirtschaftsminister

    Der nordrhein-westfälische SPD Wirtschaftsminister Garrelt Duin kritisierte den bayerischen CSU Ministerpräsidenten Horst Seehofer. Dabei geht es um die Forderung von Seehofer, die Planung von Stromtrassen zu verschieben. Duin kann nicht verstehen, warum Seehofer sich quer stellt, denn für Deutschland sind Fortschritte beim Netzausbau dringend notwendig, denn sonst müsste man langfristig länger Laufzeiten für Atomkraftwerke in Betracht ziehen. Auch bei der Windenergie müssen Kompromisse gemacht werden und hier ist Duin sehr zuversichtlich. In diese Diskussion schaltete sich auch der SPD Bundeswirtschaftsminister […]

    weiterlesen →
  • Politik Den ehemaligen Bundeskanzler Schröder hat die NSA abgehört

    Den ehemaligen Bundeskanzler Schröder hat die NSA abgehört

    Nach Angaben von einigen Insidern des NSA und einigen Mitgliedern der US-Regierung wurde selbst der ehemalige Bundeskanzler Schröder abgehört. Es gab oder gibt eine Liste von wichtigen Personen, die abgehört werden sollen. Darunter viele Regierungsmitglieder, die als wichtig eingestuft wurden. Als Grund galt der Konfrontationskurs, den Schröder gegen den Irak-Krieg und somit gegen die USA bezogen hat. Man nahm an, dass Schröder die Allianz gefährden könnte. Einen Verdacht hatte man damals nicht, doch heute sind viele deutsche Regierungsmitglieder überzeugt davon, […]

    weiterlesen →
  • Politik Klare Worte von Merkel gefordert

    Klare Worte von Merkel gefordert

    Von den Grünen und der SPD gibt es eine Forderung bezüglich der wirtschaftlichen und den politischen Geschehnissen an die Bundeskanzlerin Merkel. Sie soll endlich klare Worte finden, in dem Austausch mit dem Ministerpräsidenten Erdogan von der Türkei. Erdogan hat seinen Besuch angekündigt und man befürchtet, dass die Kanzlerin hier nicht genau Stellung bezieht. Den Anstoß ergaben die Vorgehensweisen gegenüber den Beamten bei Korruptionsverfahren. Das Verhalten sei auf keinen Fall akzeptabel außerdem sei dieses Verhalten nicht vereinbar mit rechtsstaatlichen Reglements. Der […]

    weiterlesen →
  • Politik CDU fordert Korrektur beim Rentenstreit von Sozialministerin

    CDU fordert Korrektur beim Rentenstreit von Sozialministerin

    Wieder sorgt die Rentenreform für einen Koalitionsstreit, indem der Wirtschaftsrat der CDU der Sozialministerin von der SPD Andrea Nahles dazu aufforderte, eine Kurskorrektur vorzunehmen. Bei dem CDU-Wirtschaftsrat ist man der Meinung, dass dieser Kurs jede ideologische Grundlage entbehrt. Die Argumentation ist für den Wirtschaftsrat absolut haltlos. Man will herausgefunden haben, dass sich Frau Nahles in Bezug auf die Beschäftigten in Vollzeit wohl geirrt haben muss. Es seien sehr viel weniger Beschäftigte auf eine Aufstockung es Einkommens angewiesen, als bisher angenommen. […]

    weiterlesen →
  • Wirtschaft Wichtige Telefonate bezüglich der Ukraine-Krise

    Wichtige Telefonate bezüglich der Ukraine-Krise

    Die Krise bezüglich der Ukraine hält auch die deutsche Regierung in Atem. Angela Merkel hat in ihrer Funktion als Bundeskanzlerin, einige Telefonate mit den Präsidenten geführt. Ein Dialog fand zwischen Merkel und Viktor Janukowitsch, dem Präsidenten der Ukraine sowie zwischen Merkel und dem russischen Präsidenten Putin statt. In seiner Funktion als Regierungssprecher teilte Steffen Seibert mit, dass die Kanzlerin es sehr begrüßt hat, dass die beiden Präsidenten sich zu Gesprächen getroffen haben und unter anderem die Gesetze, die sehr umstritten […]

    weiterlesen →
  • Politik Aussagen von Snowden für Verfassungsschutz-Chef nicht relevant

    Aussagen von Snowden für Verfassungsschutz-Chef nicht relevant

    Im Bezug auf die Wirtschaftsspionage geht der Präsident des Verfassungsschutz Hans-Georg Maaßen davon aus, dass man die Aussagen von Edward Snowden, besser bekannt als Whistleblower, nicht als relevant bezeichnen kann, denn die Amerikaner haben keine andere Möglichkeit, als sich an die in Amerika geltenden Rechte zu halten. Laut Maaßen sehen die amerikanischen Dienste keine Notwendigkeit für Industriespionage. Nach der Aussage von dem früheren Geheimdienstmitarbeiter Snowden, besteht kein Zweifel darüber, dass der US-Geheimdienst Wirtschaftsspionage betrieben hat. Besonders wenn die Pläne von […]

    weiterlesen →
  • Wirtschaft Laut einer Studie reduzieren sich möglicherweise die Anspruchsberechtigten für Mindestlohn

    Laut einer Studie reduzieren sich möglicherweise die Anspruchsberechtigten für Mindestlohn

    Das DIW, deutsches Institut für Wirtschaftsforschung, hat herausgefunden, dass der ab 2017 in Kraft tretende Mindestlohn, doch nicht so viele Menschen betrifft, als bisher angenommen. Seit dem Jahr 2011 hat sich die Zahl der Arbeitnehmer, die weniger als 8,- Euro in der Stunde verdient haben, um etwa die Hälfte reduziert. Bis zum Jahr 2015 soll sich die Zahl ebenfalls deutlich verringern. Die Parteien einigten sich auf einen Mindestlohn, doch wollte die Union einige Gruppen von dieser Regelung ausnehmen. Das könnte […]

    weiterlesen →
  • Wirtschaft Aktienmärkte stehen weltweit vor scharfer Korrektur

    Aktienmärkte stehen weltweit vor scharfer Korrektur

    Roland Leuschel ist als sogenannter "Crash-Prophet" bekannt geworden. Heute warnt er vor einer zu scharfen Korrektur an den Aktienmärten weltweit. Der "Welt am Sonntag", sagte Leuschel hierzu in einem Interview: " Man kann einen Börsen-Crash nicht auf den Tag genau bestimmen. Doch die Stunde der Wahrheit ist nicht mehr fern". So sagte Leuschel auch weiter, das die ununterbrochene Rallye großer Indizes des deutschen Aktien-Index Dax der teilweise mehr als 9.700 Punkte aufweist, keinen allzu realistischen Hintergrund hat. Als einzige Basis […]

    weiterlesen →
  • Politik Gauck bei der Planung seines Russland Staatsbesuches

    Gauck bei der Planung seines Russland Staatsbesuches

    In absehbarer Zeit will Bundespräsident Joachim Gauck, zu einem Staatsbesuch nach Russland reisen. In einem Interview, welches in der Freitagsausgabe der F.A.Z. zu lesen war, sagte Gauck: "Das er auch weiter an seinem Russland Besuch festhalte und bei diesem über all das reden möchte, was die Länder verbindet und was sie noch trennt." Ein genauer Termin für diese Reise konnte jedoch noch nicht genannt werden. Auch wiederholte Gauck in diesem Zusammenhang, das sich an seiner Entscheidung die, die Olympischen Winterspiele […]

    weiterlesen →
  • Politik Brautmeier möchte Rundfunkbeiträge für die Subventionierung der Privatsender nutzen

    Brautmeier möchte Rundfunkbeiträge für die Subventionierung der Privatsender nutzen

    Jetzt ist wieder eine Diskussion entbrannt, welche sich mit der Verwendung der bei den Rundfunkbeiträgen entstandenen Überschüssen befasst. Zu diesem Thema hat sich der nordrheinwestfälische Direktor der Landesanstalt für Medien und Vorsitzende der Direktorenkonferenz der Landesanstalten Jürgen Brautmeier zu Wort gemeldet. Er plädierte hierbei für eine Unterstützung der Privatsender aus diesem Topf mit Rundfunkbeiträgen. So sollen möglichst auch regionale und lokale TV- und Radio-Anbieter, welche sich derzeit wirtschaftlich schwertun, aus diesen Mitteln des Rundfunkbetrages unterstützt und gefördert werden, sollte das […]

    weiterlesen →
  • Politik Opposition möchte Ermittlungsverfahren wegen der NSA-Handy-Affäre

    Opposition möchte Ermittlungsverfahren wegen der NSA-Handy-Affäre

    In die NSA-Affäre um das abgehörte Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel, kommt nun wieder Bewegung, denn die Opposition hat nun Harald Range den Generalbundesanwalt aufgefordert, endlich ein Ermittlungsverfahren einzuleiten. der Vizefraktionsvorsitzende Jan Korte von den Linken sagte hierzu der "Welt", das der Generalbundesanwalt endlich aktiv werden muss. Es liegt ein hinlänglicher Anfangsverdacht vor, der ausreichen würde, die Ermittlungen zu dieser Affäre aufznehmen. Korte kritisierte in diesem Punkt aber besonders, das ein politisches Handeln der Bundesregierung bisher ausgeblieben ist. So sagte […]

    weiterlesen →