Wirtschaft

Wichtige Telefonate bezüglich der Ukraine-Krise

Angela Merkel

Die Krise bezüglich der Ukraine hält auch die deutsche Regierung in Atem. Angela Merkel hat in ihrer Funktion als Bundeskanzlerin, einige Telefonate mit den Präsidenten geführt. Ein Dialog fand zwischen Merkel und Viktor Janukowitsch, dem Präsidenten der Ukraine sowie zwischen Merkel und dem russischen Präsidenten Putin statt. In seiner Funktion als Regierungssprecher teilte Steffen Seibert mit, dass die Kanzlerin es sehr begrüßt hat, dass die beiden Präsidenten sich zu Gesprächen getroffen haben und unter anderem die Gesetze, die sehr umstritten waren und für Ärger gesorgt hatten, in einem Eilverfahren aufgehoben wurden. Man habe in Russland Verantwortung gezeigt, was durch den Rücktritt der Regierung in der Ukraine sehr deutlich wurde.

Die Eskalationen haben weltweit für Aufsehen gesorgt, doch man zeigt sich offenbar zu Verhandlungen bereit, was von der deutschen Regierung sehr begrüßt wird. Merkel betonte, dass man sich an verabredete Vereinbarungen halten muss, was auch das Gesetz zur Amnestie beinhaltet. Hier muss der Dialog auf jeden Fall fortgesetzt werden und schnell gehandelt werden. Man dürfe eine neue Gewaltwelle nicht aufkommen lassen, sondern die Bürger und ihre Rechte stützen. Für die Kanzlerin steht außer Frage, dass man eine demokratische Lösung finden muss, so hat sie ihre Unterstützung bekundet. Deutschland als auch die EU, stehen für Hilfe oder Vermittlung bereit.

Die Kanzlerin Merkel hat in dem Telefonat mit dem Präsidenten Putin sich für einen Dialog ausgesprochen, der ergebnisorientiert konstruktive Lösungsvorschläge beinhaltet. Damit man für die Ukraine schnell eine Regierung schafft, die handlungsfähig ist, sind noch einige Verhandlungen notwendig. Vor allem sollte der Schutz für die Rechte der Bürger im Vordergrund stehen, so Merkel. Der Regierungssprecher teilte außerdem mit, dass es endlich Gespräche über ein Assoziierungsabkommen und deren Auswirkungen geben soll und die Bundeskanzlerin dies als positiv bewertet, was sie ebenfalls bei den Telefonaten mitgeteilt habe. Zwischen dem russischen Präsidenten und der deutschen Bundeskanzlerin herrscht Einigkeit bezüglich eines gemeinsamen Wirtschaftsraums, der sich von dem Atlantik bis zu dem Pazifik erstrecken soll. Das scheint ein gemeinsames Ziel von beiden Ländern zu sein.

Foto: Angela Merkel (über dts Nachrichtenagentur)

Leave a Comment