Wirtschaft

Zu erwartende Verluste bei Universitätskliniken

Krankenhaus

Die Universitätskliniken beklagen schon länger Verluste, doch der Verband VUD, der deutsche Verband der Universitätsklinika, veröffentlichte seine Berechnungen. Da können wohl die Universitätskliniken in Deutschland mit einem Verlust von einer Million Euro rechnen. Dies betrifft etwa die Hälfte aller Kliniken und insgesamt soll der Verlust sogar bis zu hundert Millionen Euro betragen. Die Begründung hierfür sollen Kosten von Personal, Energie und natürlich die Medikamente sein. Diese Kosten sollen sehr schnell ansteigen, sodass man die Kosten hierfür nicht mehr aufbringen könne.

Besonders der Hauptgeschäftsführer Baum, von der DKG, der deutschen Krankenhausgesellschaft, ist der Meinung, dass die Kosten von multimorbiden Patienten von anderer Seite ausschließlich übernommen werden müssten. Denn gerade diese Patienten, würden von der Spitzenmedizin, die an den Universitätskliniken angeboten würde, am meisten profitieren. Die Bundesregierung sagte wohl eine Unterstützung zu, doch diese zusätzliche Hilfe, die den Krankenhäusern zugutekommen soll, betrage lediglich achthundert Millionen Euro, dass die Situation nur lindern aber nicht ausreichend wäre. Baum ist sogar der Meinung, dass die Krankenhäuser bei der Preisbindung nicht nur von der Anzahl der Operationen, sondern auch andere Leistungen zu berücksichtigen.
In Baden-Württemberg wird von der Wissenschaftsministerin von den Grünen, Theresa Bauer, ein Systemzuschlag gefordert, denn hier sind gleich zwei große Kliniken in ihrer Existenz bedroht, denn diese schreiben schon lange rote Zahlen. Insgesamt ist die Situation für alle Kliniken nur sehr schwer zu bewältigen. Theresa Bauer ist der Meinung, dass die Krankenhausfinanzierung leider nicht genug berücksichtigt werde.

Die Universitätskliniken haben laut der Wissenschaftsministerin Bauer, einen sehr hohen Qualitätsstandard, doch um diesen auch aufrechterhalten zu können, ergeben sich immer mehr Probleme unter diesen hätten besonders das Personal und auch die Patienten zu leiden. Aus diesem Grund hat die Baden-Württembergische Wissenschaftsministerin Theresa Bauer einen Brief an die Bundesforschungsministerin Johanna Wanka von der CDU, geschrieben, indem sie für eine gerechtere und adäquate Finanzierung appelliert und eine gerechte Lösung fordert.

Foto: Krankenhaus (über dts Nachrichtenagentur)

Leave a Comment